Gemeinsam stark für gute Pflege: Bundespflegekammer

Der Aufbau der Bundespflegekammer beginnt mit der konstituierenden Sitzung am 14.06.2019. Hier schlossen sich die bestehenden Landespflegekammern (die Pflegekammer Niedersachen, die Landespflegekammer Rheinland-Pfalz, die Pflegeberufekammer Schleswig-Holstein) und der Deutsche Pflegerat e.V. (DPR) zur Bundesvertretung der professionellen Pflegeselbstverwaltung in Deutschland zusammen. Die Bundespflegekammer wird zukünftig für rund 1,4 Mio. professionelle Pflegefachpersonen sprechen und erstmals deren Interessen auf Bundesebene vertreten. Damit ist der Grundstein für eine starke und autonome pflegerische Selbstverwaltung auf Augenhöhe mit den weiteren Heilberufen gelegt. Die Anforderungen an das deutsche Gesundheitswesen sind enorm, die Probleme und Herausforderungen vielseitig und komplex. Mit der Gründung der Bundespflegekammer erhalten sowohl die Politik als auch die Institutionen und Akteure im Gesundheits- und Pflegewesen einen kompetenten Ansprechpartner und Mitstreiter zur Sicherstellung einer bedarfsgerechten und zukunftsfähigen pflegerischen Versorgung der Bevölkerung.

Ziele der Bundespflegekammer

Als Arbeitsgemeinschaft der Pflegekammern und des Deutschen Pflegerates vertritt die Bundespflegekammer die Interessen der beruflichen Pflegeselbstverwaltung auf Bundesebene. Sie vernetzt die Aktivitäten der bestehenden Landespflegekammern. Gemeinsam arbeiten die Kammern und der Deutsche Pflegerat durch die Bundespflegekammer an pflege- und gesundheitspolitischen Entscheidungen auf Bundesebene mit.

01 >>

Einflussnahme auf Gesetzgebungsprozesse auf Bundesebene.

02 >>

Zusammenschluss der Pflegefachpersonen in Deutschland.

03 >>

Vernetzung der Aktivitäten der bestehenden Landespflegekammern.

04 >>

Harmonisierung und Vereinheitlichung wichtiger Eckpunkte, wie der Weiterbildungs- und Berufsordnungen der einzelnen Kammern sowie bei länderübergreifenden Pflegethemen.

05 >>

Bündelung und Vertretung der Interessen der Pflegefachpersonen auf Bundesebene.

Wir freuen uns auf Sie!

Nehmen Sie Kontakt auf

Gerne beantworten wir Ihre Fragen zum Gründungsprozess oder den vielfältigen Aufgaben der Bundesvertretung der Pflegekammern.